Lazarz

UNSER PATENTIER IM ZOO DUISBURG 2015 (Bürstenschwanz-Rattenkänguru)

 

Bürstenschwanz-Rattenkänguru (Bettongia penicillata)

Bürstenschwanz-Rattenkänguru (20)a

 

Für das Jahr 2015 hat sich die Kleintierpraxis Wanheimerort für das Bürstenschwanz-Rattenkänguru (Bettongia penicillata) als Patentier entschieden. Die Nominatform ist seit den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts ausgestorben.Betongia penicillata ogilbyi  gilt als gefährdet und lebt nur noch im äußersten  Südwesten Australiens.                  
 Systematik                  
                   
 ORDNUNG:                      Diprodontia                  
 FAMILIE:                          Rattenkängurus (Potoroidae)                  
 GATTUNG:                       Bürstenkängurus (Bettongia)                  
 ART:                                   Bürstenschwanz-Rattenkänguru (Bettongia penicillata)                  
                   

 

Bürstenschwanz-Rattenkängurus sind grau oder grau-braun gefärbt. Charakteristisch sind kleine, runde Ohren und eine unbehaarte Nasenspitze. Die Tiere haben Grabkrallen an den Vorderpfoten. Die Kopfrumpflänge beträgt ca. 30 bis 40 cm. Der Schwanz ist 30 bis 35 cm lang. Bürstenschwanz-Rattenkängurus wiegen 1,1 – 1,6 kg, bei der Geburt nur 1 g. Die Schwanzoberseite ziert ein schwarzer bürstenartiger Haarkamm.

 

Bürstenschwanz-Rattenkänguru (15)

Bürstenschwanz-Rattenkängurus leben als Einzelgänger oder in kleinen Gruppen. Sie ernähren sich von Wurzeln, Samen, Pilzen, Knollen und Insekten. Sie können im Zoo 6 Jahre alt werden.  Mit einem halben Jahr sind sie geschlechtsreif und paaren sich ganzjährig. Die Tragzeit dauert 21 Tage. Ein blindes, nacktes Junges findet allein den Beutel der Mutter, in dem es 3 Monate verbringt. Nach 3 weiteren Monaten unter der Fürsorge der Mutter wird es erwachsen und trennt sich von der Mutter.Bürstenschwanz-Rattenkängurus sind nachtaktiv. Sie bauen sich Schlafnester aus Gras mit dem als Greifwerkzeug fungierenden Schwanz und verschlafen darin den ganzen Tag. Das ist mit ein Grund, warum sie in Zoos nur selten gehalten werden.

Bürstenschwanz-Rattenkänguru (1)

 

(c) Bernhard Lazarz 6/2015

Photos: Claudia und Mario Kusters

Tierärztliche Praxis für Heimtiere & Kleintierpraxis | Dr. Bernhard Lazarz - Fachtierarzt für Heimtiere

Zusatzbezeichnung Zahnheilkunde

Zum Lith 105 | 47055 Duisburg (Wanheimerort) | Tel.: 0203 / 77 70 35