Lazarz

Große Hunde

 

WAS ICH WISSEN MUSS, WENN ICH HALTER VON EINEM GROSSEN HUND BIN?

GROSSER HUND = ein Hund, der ausgewachsen eine Widerristhöhe von mindestens 40cm oder aber ein Gewicht von mindestens 20kg erreicht.

LANDESHUNDEGESETZ – LHundG NRW möglichst lesen. Der § 11 beschäftigt sich mit den GROSSEN HUNDEN.

ALLGEMEINE PFLICHTEN (§ 2 LHundG NRW)

(1) Hunde sind so zu halten, zu führen und zu beaufsichtigen, dass von ihnen keine Gefahr für Leben oder Gesundheit von Menschen oder Tieren ausgeht.

(2) Hunde sind an einer zur Vermeidung von Gefahren geeigneten Leine zu führen

1. in Fußgängerzonen, Haupteinkaufsbereichen und anderen innerörtlichen Bereichen, Straßen und Plätzen mit vergleichbarem Publikumsverkehr,

2. in der Allgemeinheit zugänglichen, umfriedeten Park-, Garten- und Grünanlagen einschließlich Kinderspielplätzen mit Ausnahme besonders ausgewiesener Hundeauslaufbereiche,

3. bei öffentlichen Versammlungen, Aufzügen, Volksfesten und sonstigen Veranstaltungen mit Menschenansammlungen,

4. in öffentlichen Gebäuden, Schulen und Kindergärten.

(3) Es ist verboten, Hunde mit dem Ziel einer gesteigerten Aggressivität zu züchten, zu kreuzen oder auszubilden. Dies gilt nicht für Inhaber einer Erlaubnis nach § 34a der Gewerbeordnung im Rahmen eines zugelassenen Bewachungsgewerbes.

HALTUNGSVORAUSSETZUNGEN GROSSE HUNDE (§ 11 LHundG NRW)

ANZEIGEPFLICHT

(1) Die Haltung eines Hundes, der ausgewachsen eine Widerristhöhe von mindestens 40 cm oder ein Gewicht von mindestens 20 kg erreicht (großer Hund), ist der zuständigen Behörde (= Ordnungsamt DU) von der Halterin oder vom Halter anzuzeigen:

(2) Grosse Hunde dürfen nur gehalten werden, wenn nachgewiesen wird:

1. eine HAFTPFLICHTVERSICHERUNG:

2. eine FÄLSCHUNGSSICHERE KENNZEICHNUNG mit einem MIKROCHIP

3. die erforderlichen SACHKUNDE und ZUVERLÄSSIGKEIT

Die Art und Weise der Überprüfung der Zuverlässigkeit obliegt der zuständigen Behörde. § 4 Abs. 7, § 5 Abs. 5 und § 6 Abs. 3 gelten entsprechend

(3) Der Nachweis der Sachkunde kann auch durch die SACHKUNDEBESCHEINIGUNG einer oder eines anerkannten Sachverständigen, einer anerkannten sachverständigen Stelle oder von durch die TIERÄRZTEKAMMERN BENANNTEN TIERÄRZTINNEN UND TIERÄRZTE erteilt werden.

(4) Als sachkundig zum Halten von Hunden gelten auch Personen, die vor Inkrafttreten dieses Gesetzes mehr als drei Jahre große Hunde gehalten haben, sofern es dabei zu keinen tierschutz- oder ordnungsbehördlich erfassten Vorkommnissen gekommen ist, und die dies der zuständigen Behörde schriftlich versichert haben.

(5) Die zuständige Behörde kann die Beantragung eines Führungszeugnisses zum Nachweis der Zuverlässigkeit anordnen, wenn Anhaltspunkte vorliegen, die Zweifel an der Zuverlässigkeit der Halterin oder des Halters begründen.

(6) Große Hunde sind außerhalb eines befriedeten Besitztums innerhalb im Zusammenhang bebauter Ortsteile auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen angeleint zu führen. § 5 Abs. 2 Satz 2 gilt entsprechend.

Klicke dazu unter DER SACHKUNDENACHWEIS

Tierärztliche Praxis für Heimtiere & Kleintierpraxis | Dr. Bernhard Lazarz - Fachtierarzt für Heimtiere

Zusatzbezeichnung Zahnheilkunde

Zum Lith 105 | 47055 Duisburg (Wanheimerort) | Tel.: 0203 / 77 70 35