Lazarz

Zahnerkrankungen bei Meerschweinchen

 

Zahnerkrankungen sind ein häufiges Problem bei Meerschweinchen. Es können die Schneidezähne wie auch die Backenzähne (Prämolaren und Molaren) betroffen sein.
Verschiedene Typen von Zahnproblemen können bei Meerschweinchen beobachtet werden: Schneidezahn- und Backenzahnfrakturen, überstarkes Längenwachstum der Zähne, scharfe Zahnspitzen, infizierte Zahnwurzeln und Zahnabszesse.
Meerschweinchen haben keine Probleme mit Zahnstein und Karies.Alle 20 Zähne des Meerschweinchens wachsen ständig lebenslang. Das Zahnwachstum wird durch die Kautätigkeit reguliert: Das Futter und die sich gegenüberliegenden Zähne sorgen dafür das die Zähne nicht zu lang wachsen.
Die unteren Scheidezähne länger als die oberen.

Ein Hauptgrund für ungenügenden Zahnabrieb ist eine unausgewogene Ration Raufaser im Futter.
Kauen an Käfigdrähten, Stürze oder anderweitige Unfälle können Frakturen an Zähnen hervorrufen.
Stark verlängerte Schneidezähne sind normalerweise eine Folge von übermäßig gewachsenen, verlängerten Backenzähnen.

Wenn die Schneidezähne zu lang wachsen, können Meerschweinchen Schwierigkeiten haben, größere Futterstücke zu zerkleinern.
Verlängerte Backenzähne können beim Kauen einen ungewöhnlich starken Druck auf die Zahnwurzeln des Meerschweinchens ausüben. Das führt zu Schmerzen und beschädigten Wurzeln und endet manchmal in Wurzelabszessen.
Manche verlängerte Backenzähne entwickeln scharfe Kanten (Spikes) oder wachsen in unnormale Richtungen. Das kann zu Verletzungen der Maulschleimhäute oder gar zum Gefangenhalten der Zunge durch die unteren Prämolaren führen (=Brückenbildung).
Normalerweise haben Meerschweinchen mit diesen Problemen Fressschwierigkeiten.

! Da sich Schneidezähne niemals verlängern ohne signifikante Backenzahnerkrankungen, sollte das einfache Abknipsen der Schneidezähne niemals eine vernünftige Behandlungsmöglichkeit sein !

Schneidezähne sollten angesichts der großen Gefahr eine Zahnfraktur zu provozieren, dem damit verbundenen Schmerz und einer möglichen Zerstörung der Wurzeln niemals mit Nageltrimmern, Seitenschneidern oder ähnlichen Schneideinstrumenten gekürzt werden, sondern mittels Zahnturbine und diamantierter Walze.

Weitere Anzeichen von Zahnerkrankungen bei Meerschweinchen sind:

  • Unwillen zu fressen oder plötzlicher Appetitverlust
  • Vorliebe für weiches Futter
  • Speicheln
  • Zähneknirschen
  • Verlieren von Futter aus dem Mäulchen
  • Gewichtsverlust

Schneidezähne sind leicht zu untersuchen, wogegen die Untersuchung der Backenzähne sehr viel schwieriger ist.
In den meisten Fällen erfordert die sorgfältige Untersuchung der Backenzähne und der Maulschleimhäute eine Narkose.
Röntgenaufnahmen der Zähne sind äußerst hilfreich bei der Einstufung der Zahnerkrankung.

Die Behandlung von Zahnerkrankungen bei Meerschweinchen hängt von der Art und Schwere der Erkrankung ab. Sie zielt darauf, eine annähernde Herstellung von normaler Anatomie und Funktion zu erreichen.

Behandlungstechniken beinhalten:

  • das Schleifen der Zähne auf normale Länge und Größe
  • das Extrahieren von erkrankten Zähnen
  • Schmerzbehandlung
  • Entzündungsbehandlung
  • Infektionsbehandlung

In einigen Fällen kann die Zugabe von raufaserhaltigem Futter (Grasheu) helfen, die Zähne in der richtigen Länge zu halten.
Trotz einer verstärkten Zufütterung von Heu müssen aber den meisten Meerschweinchen mit Zahnproblemen lebenslang ca. alle 1 – 4 Monate die Zähne auf Normalniveau getrimmt werden.

Besitzer müssen ihr Tier sorgfältig beobachten, ob ein Zahnproblem auftaucht oder sich ein bestehendes verschlechtert, um das Meerschweinchen umgehend tierärztlich behandeln zu lassen.

Einige Schneidezahnabnormalitäten: 

Querriefen in den Unterkiefer-Schneidezähnen: Demineralisation, Stoffwechselstörung, Ursache unbekannt
Fehlwachstum der Schneidezähne, Ursache unbekannt, Trauma?
Fehlwachstum der Schneidezähne, Ursache unbekannt, Trauma?
Fehlwachstum der Schneidezähne, verlängertes Backenzahnwachstum
Fehlwachstum der Schneidezähne, verlängertes Backenzahnwachstum
Fehlwachstum der oberen Schneidezähne wegen fehlenden unterer Schneidezähne
Fehlwachstum der oberen Schneidezähne wegen fehlenden unterer Schneidezähne
Oberkieferschneidezähne haben Wachstum eingestellt, rechter Unterkieferschneidezahn verdreht durch Tumor; linker Unterkieferschneidezahn hat Wachstum eingestellt.
Starker Vorbiss des Unterkiefers, Zähne müssen alle 14 Tage gekürzt werden
Tumor zwischen Oberkieferschneidzähnen
Tumor zwischen Oberkieferschneidzähnen

Einige Backenzahnabnormalitäten:

Skizze normaler Zahnstellung im Unterkiefer des Meerschweinchens, rechts sogenannte Brückenbildung: Zusammenwachsen von Zähnen der anderen Kieferhäfte
komplette Brückenbildung der Unterkiefer Prämolaren
beginnende Brückenbildung Unterkiefer Prämolar links
Brückenbildung von links Unterkiefer Prämolar und 2. Molar
¾ Brücke der Unterkieferprämolaren
komplette Brücke
Oberkiefer starkes Wachstum im linken Oberkiefer zur Gaumenmitte vom 3. und 4. Molaren
seltenere Form einer Oberkieferbrückenbildung von Prämolaren und 1. Molar
im Oberkiefer starkes Wachstum aller Backenzähne zur Mitte
Copyright Dr. Bernhard Lazarz 04/2006

Tierärztliche Praxis für Heimtiere & Kleintierpraxis | Dr. Bernhard Lazarz - Fachtierarzt für Heimtiere

Zusatzbezeichnung Zahnheilkunde

Zum Lith 105 | 47055 Duisburg (Wanheimerort) | Tel.: 0203 / 77 70 35