Lazarz

Flachland Gorilla Fatima im Allwetterzoo in Münster

 

Sanierung eines Backenabszesses und vereiterter Zähne

FLACHLAND GORILLA FATIMA: geb. am 1.01.1973, weiblich

Die Tierpfleger bemerken, dass FATIMA nur noch rechts kaut. Daraufhin wird von dem Architekten Oliver Doms (www.oliver-doms.de) FATIMA durch eine Thermographie mittels Wärmebildkamera auf Entzündungsherde im Kiefer untersucht.

Als Ergebnis zeigt sich, dass die linke Wangenhälfte offensichtlich wärmer ist als die rechte. Das zeigt eine Entzündung an. Aber, es ist nicht auszuschließen, dass eine unterschiedliche Gesichtsbehaarung die Differenz begründet.

In der Folge entwickelt sich bei FATIMA eine tennisballgroße Umfangsvermehrung am linken Unterkiefer.

Es wird eine Zahnbeteiligung für das Geschehen vermutet.

FATIMA soll eine Woche nach der Thermographie in Narkose untersucht und behandelt werden.

Generell ist die Narkose eines Menschenaffen eine besondere Herausforderung an den Anästhesisten, und wenn es sich dann wie bei FATIMA um einen 40-jährigen Methusalem handelt, ist das eine Extremsituation, die nicht ständig wiederholt werden kann.

Der Zootierarzt Carsten Ludwig mit seinem Pflegerteam bereiten die Narkose vor. Dr. Ute Hessling-Zeinen assistiert mir bei der OP.

Fatima wird auf den OP-Tisch gebracht

 

Im linken Unterkiefer sieht man deutlich eine „Dicke Backe“

Zunächst wird die Umfangsvermehrung großzügig aufgeschnitten. Diese entpuppt sich als Abszess mit ca. 300 ml flüssigem Eiter als Inhalt. Der Eiter wird entfernt und die Abszesshöhle mittels H2O2 gespült. Die Wunde wird offen gelassen. Es gibt leider keine Fotos!

Eigentlich sollten Röntgenaufnahmen gemacht werden, ob für den Abszess verantwortliche Zähne erhalten werden können. Da die Zähne vereitert und gelockert waren, wurde auf Röntgenaufnahmen verzichtet. Ich entschied mich entgegen einer Füllungstherapie für die Extraktion der beteiligten Zähne wegen des oben beschriebenen Narkoserisikos, für den Fall, dass eine Füllung nicht erfolgreich sein sollte.

Ein erster Blick in die Mundhöhle zeigt, dass die 3 letzten Backenzähne kariös verändert sind. Mit den Fingern wird eine Lockerung der Zähne festgestellt. Aus den Zahnfächern quillt auf Druck Eiter. Es beginnt die Extraktion der beherdeten Backenzähne:

Der erste Zahn links ist der letzte Molar im Unterkiefer rechts, der auch wegen Beherdung und Lockerung extrahiert wurde
Die Extraktionswunde, die über 3 Zähne reicht, wird mit resorbierbarem Nahtmaterial verschlossen, wie auch die Wunde im Unterkiefer rechts

Die extrahierten Zähne nach Säuberung und Präparation

Nach ca. 2 Stunden wird FATIMAs Narkose antagonisiert, und damit wieder aufgehoben. Schon 4 Stunden nach den Eingriffen frisst das Tier wieder völlig normal.

Es folgt eine Antibiose für 14 Tage und für 4 Tage eine Schmerzversorgung. Die Abszesswunde heilt innerhalb einer Woche völlig aus.

9 Monate nach der OP geht es FATIMA glänzend.

Im Rahmen der Zahnprophylaxe und einer artgerechten Ernährung bei Gorillas ist auf einen ausreichenden Rohfasergehalt in der Ration zur Vermeidung von Zahnbelägen und Karies zu achten.

Weiterhin sollten zuckerhaltige Früchte nur in kleinen Mengen verfüttert werden, da zuckerhaltige Lebensmittel auch in der Humanmedizin für Karies verantwortlich gemacht werden.

Der Allwetterzoo Münster hat seine Fütterung dahingehend überprüft und optimiert.

Gleichzeitig mit der Behandlung gewonnene Blutwerte zeigen ein normales Blutbild an.

Genau 2 Jahre nach der Erstbehandlung hat FATIMA wieder Probleme mit den Zähnen. Diesmal ist die rechte Kopfhälfte betroffen. Ende Mai 2015 beschäftigt sich dasselbe Tierärzteteam unterstützt von Zahnmedizinern der Uni Münster mit der Patientin. Es werden wieder 2 kariöse Backenzähne oben und 1 Backenzahn im Unterkiefer entfernt und die Wunden vernäht.

Bilder 1, 16, 17 und 20 : Copyright Zoo Münster; Bilder 2, 3: Copyright Oliver Doms
Übrige Bilder: Copyright Dr. Bernhard Lazarz und Dr. Ute Ute Hessling Zeinen

Tierärztliche Praxis für Heimtiere & Kleintierpraxis | Dr. Bernhard Lazarz - Fachtierarzt für Heimtiere

Zusatzbezeichnung Zahnheilkunde

Zum Lith 105 | 47055 Duisburg (Wanheimerort) | Tel.: 0203 / 77 70 35